Hochstaudenflur

.... alles was die Hotspotzone betrifft, bitte hier her!
Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 569
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hochstaudenflur

Beitrag von Gartenphilosophin » Sa 7. Jul 2018, 11:44

Vermischen sich nicht die Steine mit der Erde?

Fiel mir gerade so ein, die Frage.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

GmiasObstTierla
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 64
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 10:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hochstaudenflur

Beitrag von GmiasObstTierla » So 8. Jul 2018, 00:23

Eigentlich erstaunlich wenig. Am Rand ist es ja Betonkies pur wegen Kapillarsperre, also damit das Wasser nicht rausgesogen wird. Da bleiben die größeren Steine oben und der Sandanteil wird vom Regen in die Zwischenräume geschwemmt, so dass man das kaum sieht. Lehm gibt es da nicht...

Unten vermischt es sich die Kiesabdeckung schon ein wenig mit dem Lehmboden darunter, aber der gröbere Teil der Körnung bleibt oben liegen.

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 569
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hochstaudenflur

Beitrag von Gartenphilosophin » So 8. Jul 2018, 09:40

Zur Not kann man ja nachschütten.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

GmiasObstTierla
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 64
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 10:47
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hochstaudenflur

Beitrag von GmiasObstTierla » So 23. Sep 2018, 13:19

Der Herbst zieht ins Land, die Blüten werden weniger und die Pflanzen samen aus. Ich habe zwischen den Steinen abertausende Sämlinge, ich vermute dass es das Sumpfvergissmeinnicht ist. Die Sämlinge sehen alle nahezu identisch aus und sind so zahlreich, dass man vermutlich nur am Rand das Kies im nächsten Jahr sehen wird und der Rest grün ist.

Entfernt habe ich die Weiden, die dort unangemeldet gekeimt sind und bei 15cm Höhe schon ein beachtliches Wurzelwerk hatten. Die hätten sonst alles überwuchert und der Graben würde verbuschen. Und feucht mögen die es bekanntlich ja auch, der Standort hätte ihnen auch zugesagt.

Antworten