Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Themen der Ertragszone finden hier einen Platz.

Moderator: Kruemelglueck

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1778
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Annika » So 14. Okt 2018, 11:54

Nicht auf Hortusianer/innen bezogen, sondern allgemein gesprochen:

Es ist leider so, dass wir heutzutage genaue Vorstellungen davon haben wie ein Gemüse auszusehen hat. Die Gurke muss gerade sein. Der Apfel saftig grün mit einer roten Backe, Kartoffeln alle gleichgroß....

Der Konsument kauft meiner Meinung nach, nach zwei Kriterien: Optik und Geld.

Das Kriterium "Qualität & Geschmack" können die meisten gar nicht mehr bewerten, weil von Kindesbeinen an Supermarktware gefuttert wird. Am besten verarbeitet.

Von daher bin ich sehr froh, dass hier im Netzwerk noch Interesse an der Gemüsevielfalt und alten Sorten besteht und auch, dass sich das oben genannte gerade ein bisschen verändert.
Wenn's bei der breiten Masse angekommen ist, wird die Lebensmittelindustrie nachziehen.

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1285
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Simbienchen » So 14. Okt 2018, 19:22

Yorela, ich glaube wir müssen auch wieder andere Gerichte kochen, damit es nicht zu einem braunen Einheitsbrei wird ;-)

Hier ist auch Kreativität gefragt...

Die dunklen Möhren packe ich z.B. in den Linseneintopf. Darin machen sie sich gut :lol:

Ich habe bunte Möhren auch schon mal miteinander gedämpft und danach in Butter geschwenkt. Das sah auch schön bunt aus *ja*
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Yorela » So 14. Okt 2018, 19:25

Penny macht ja einen zaghaften Versuch mit den "Bio-Helden".Bio-Gemüse, das eben nicht dem Standard entspricht, wird günstiger angeboten. Zuerst hab ich mich gefreut, dass die Ware nicht vernichtet wird, jetzt finde ich die Sache grenzwertig, weil ja damit suggeriert wird, das z.B. krumme Gurken weniger wert sind als gerade. Das empfinde ich als den falschen Weg, die Leute müssen das Gemüse an sich wieder schätzen lernen. Wenn es nicht so viel Kummer und Leid mit sich bringen würde, könnte man fast sagen, dass uns allen eine Hungersnot gut tun würde. Dann ist die Gemüseform egal und weggeschmissen wird auch nichts mehr. :-(

Nachtrag: Ich koch die lila Möhren einfach seperat und mische sie dann unter. Funktioniert prima :lol:
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Delphi
Hortus-Lehrling
Beiträge: 22
Registriert: So 22. Jul 2018, 19:53
Wohnort: Hemer
Hortus-Name: Hortus gratia argo
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Delphi » Di 23. Okt 2018, 20:22

Da wir dieses Jahr erst das Haus gekauft haben und dort nur Wiese war, mussten wir erstmal eine Ertragszone schaffen.
Ich habe mir allerdings schon Listen von alten Nutzpflanzen besorgt und werde im Winter überlegen was wir pflanzen wollen.
Somit kann ich erst nächstes Jahr berichten.
Man lebt nur einmal *hortus*

Benutzeravatar
Martin
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 187
Registriert: So 14. Mai 2017, 12:55
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Hortus-Name: Hortus Suevia
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Martin » Sa 3. Nov 2018, 20:10

Vor zehn Jahren versuchte ich eine Zwiebelsorte anzubauen, die angeblich nur eine Gärtnerei in Ulm anbaut, die "Söflinger Zwiebel". Geschmacklich hatte sie mich absolut überzeugt, 2009 hatte ich dann auch selbst Samen gewonnen, in den beiden folgenden Jahren aber keinen Erfolg mit Anbau und Vermehrung gehabt, so daß mir die Sorte verloren ging.
Die "Söflinger Zwiebel" ist ein plattrunde, rote Zwiebel, ähnlich der verbreiteteren "Braunschweiger Dunkelblutrote", aber heller rot. Ich habe seither auch keine vergleichbare Sorte gefunden, also scheint sie wohl tatsächlich nur in dieser einen Gärtnerei vermehrt zu werden. Kommerziell erhältliche Sorten sind immer rund, nicht plattrund.
Heute war ich auf dem Wochenmarkt Ulm und fand die "Söflinger Zwiebel" tatsächlich wieder, kleiner als damals, aber das dürfte am trockenen Sommer liegen. Ich habe mir sofort drei Kilo gekauft und zuhause zwanzig der besten Zwiebeln für den Samenbau im nächsten Jahr aussortiert. In ein paar Wochen will ich wieder hin und noch ein paar Kilo kaufen, um weitere potentielle Samenträger zu finden.
Sollten mir Anbau und Vermehrung dieser Lokal-Sorte gelingen, wäre sie wohl ein Kandidat für VEN oder Arche-Noah. Ich muß da beim nächsten Besuch in Ulm mal mit den Gärtnern über die Sorte reden, was sie darüber zu sagen haben.
Gärtnern ist Leben

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Yorela » Sa 3. Nov 2018, 20:52

Wenn du magst, kannst du mir ein paar Zwiebeln mitbesorgen. Ich schulde dir eh noch Porto vom ewigen Kohl, dann könnten wir das zusammen abrechnen.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1285
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Simbienchen » Sa 3. Nov 2018, 20:55

Au toll !!! Ich wäre auch dabei.... *ja*
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Martin
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 187
Registriert: So 14. Mai 2017, 12:55
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Hortus-Name: Hortus Suevia
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Martin » Sa 3. Nov 2018, 21:10

Wollt Ihr Euch auch an der Samenvermehrung von Zwiebeln versuchen? Dann darf aber innerhalb einer Entfernung von 150 Meter keine andere Zwiebel blühen, sonst gibt's Verkreuzung. Ich besorge Euch aber gern bei meinem nächsten Besuch in Ulm Zwiebeln, die Ihr dann blühen lassen könnt, um Samen zu gewinnen.
Gärtnern ist Leben

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1285
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Simbienchen » Sa 3. Nov 2018, 22:01

Ja gerne ! Ich mache mit ! *ja*
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alte Gemüsesorten neu entdecken !

Beitrag von Yorela » So 4. Nov 2018, 20:04

Ich bin dabei, Zwiebeln sind dieses Jahr bei mir eh nicht geplant.Wäre doch schön, wenn wir diese Zwiebel wieder verbreiten könnten.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Antworten