Trachtkalender mit Pollen- und Nektarwertangaben

Ihr habt eure Erfahrungen in punkto Hortus anlegen schon gemacht? Lasst die anderen an euren Erfolgen & Ideen teilhaben. Worauf sollte man achten? Was hattet ihr vorher nicht bedacht und würdet es jetzt anders machen?

Moderator: Gartenphilosophin

Antworten
Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 973
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Trachtkalender mit Pollen- und Nektarwertangaben

Beitrag von Simbienchen » Mi 5. Sep 2018, 10:50

Finde ich sehr hilfreich und wusste nicht, ob wir hier schon einen Thread dazu haben.

http://www.siebengebirgsimker.de/tracht ... .29.0.html
Liebe Grüße, Simone *biene* *wink*

Wenn ich nicht hier bin, bin ich im Hortus *gießen*

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1049
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trachtkalender mit Pollen- und Nektarwertangaben

Beitrag von Brunnladesch » Mi 5. Sep 2018, 11:44

Die sind mit Vorsicht zu genießen, weil sie in der Regel auf Honigbienen ausgelegt sind. Ein Umstand, den man sich immer ins Gedächtnis rufen sollte. Von wann bis wann etwas blüht, ist dennoch immer interessant.
(Und immer im Hinterkopf haben, dass manche Insekten einfach spezialisierter sind und auch wenn Pflanze X für Wildbiene oder Schmetterling Y echt wichtig ist, kann sie zum Beispiel in solchen Tabellen fehlen)
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1351
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Trachtkalender mit Pollen- und Nektarwertangaben

Beitrag von maleficum » So 16. Sep 2018, 14:03

Oligolektie, oligolektisch
Oligolektische Bienenarten sind Nahrungsspezialisten, die Pollen ausschließlich an Blütenpflanzen einer Pflanzenfamilie oder -gattung sammeln, im Extremfall sogar einer einzigen Pflanzenart. Eine alternative Bezeichnung für Oligolektie ist Monolektie. Nektar saugen viele oligolektische Bienen allerdings auch an anderen Blütenpflanzen. In Deutschland sind 30% der nicht-parasitischen Wildbienen oligolektisch; sie sterben aus, wenn sie ihre Futterpflanzen nicht mehr finden.

Polylektie, polylektische
Das Gegenteil ist die Polylektie, polylektische Wildbienenarten sammeln als Nahrungs- bzw. Pollengeneralisten an Trachtpflanzen sehr vieler, wenn auch nicht unbedingt aller Familien. Diese Flexibilität ermöglicht einer Bienenart die Besiedlung vieler Lebensräume mit ganz unterschiedlichen Trachtpflanzen.
Somit die Honigbiene als Generalistin überall sammelt, was vielen Wildbienen wie Osmia adunca Glänzende Natterkopf-Mauerbiene und Chelostoma rapunculi Glockenblumen-Scherenbiene nicht möglich ist, fehlen diese Nahrungspflanzen, fehlt auch die Bienenart. Siehe auch die Zaunrüben-Sandbiene Andrena Florea, auch diese ist völlig von der Pflanzung von der Zaunrübe abhängig
Bild

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1049
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trachtkalender mit Pollen- und Nektarwertangaben

Beitrag von Brunnladesch » So 16. Sep 2018, 16:22

Ein Beispiel für oligolektische Bienenarten ist die Schenkelbiene, welche an Gilbweiderich sammelt. Dort finden andere Arten eher wenig.

http://www.wildbienen.de/eb-macro.htm
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Antworten