Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Themen der Ertragszone finden hier einen Platz.

Moderatoren: Kruemelglueck, Simbienchen

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1520
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von Simbienchen » Mo 7. Jan 2019, 10:44

Ich fand es total interessant, wie hochfrequentiert im letzten Jahr meine Kürbisblüten von Hummeln und Bienen angeflogen wurden. Hatte mir bis dato noch nie Gedanken darüber gemacht, wann Gemüseblüten -also zu welcher Tageszeit- Kürbisblüten oder andere Gemüseblüten nektarn. Geschweige denn welchen Pollenwert sie haben. Bei den Kürbissen scheint der Nektarwert am Vormittag am höchsten zu sein.

Welche Beobachtungen habt ihr an eurem Gemüse gemacht? Welche Blüten wurden wann angeflogen und von wem?

Kennt sich jemand mit dem Nektar- und Pollenwerten der Gemüseblüten aus?

Die Hummeln und Bienen waren ganz verrückt danach und drängelten sich zum Teil zu viert und zu fünft in den großen Blüten.

Das war total schön, sie dabei zu beobachten :
DSC_0032 (Copy).JPG
Erst Eins...
DSC_0004 (Copy).JPG
Dann Zwei...
DSC_0015 (Copy).JPG
Dann Drei...
Ups..nein, es sind Vier... ;-)
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1520
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von Simbienchen » Mo 7. Jan 2019, 11:32

DSC_0238 (Copy).JPG
DSC_0244 (Copy).JPG
DSC_0239 (Copy).JPG
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 624
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von Yorela » Di 8. Jan 2019, 12:34

Die Gurken meines Sohnes und meine Platterbsen wurden viel angeflogen.

Bild

An den Gurken waren viele Honigbienen, an der Platterbse kleine Wildbienen (hab leider kein Foto davon).
Zuletzt geändert von Yorela am Mi 9. Jan 2019, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Benutzeravatar
GmiasObstTierla
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 118
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 10:47
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von GmiasObstTierla » Di 8. Jan 2019, 21:33

Neben den Kräutern waren vor allem Zuckerschoten, alle Physalisarten (Tomatillo,Andenbeere und Ananaskirsche) trotz kleiner Blüten und im Hochsommer auch der Spargel beliebt. Im Beerengarten war ebenfalls viel los, da gibt es für Hummeln und Co von der Jostabeere vor den Eisheiligen über Stachelbeeren, Kiwis (vor allem die Männchen), Brombeeren bis zur Herbsthimbeere die ganze Saison etwas zu holen. *biene*

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1669
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von maleficum » Mi 9. Jan 2019, 05:28

Fenchel wurde von Wespen besucht
Bild

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 795
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 9. Jan 2019, 17:11

Oh, es gibt im Moment so viel zu tun, das ich kaum etwas tue.
Im letzten Jahr habe ich ja ein Beet extra für blühendes Gemüse angelegt.
Lauch, Rettiche, Radieschen Rote Beete. Aus meiner gemüsekiste eingepfalnzt.
Die Blüten wurden unglaublich lange angeflogen und waren bei vielen Schmetterlingen, Schwebfliegen, etc heiß begehrt.
Darüber will ich noch berichten...
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 226
Registriert: So 14. Mai 2017, 12:55
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Hortus-Name: Hortus Suevia
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von Martin » Mi 9. Jan 2019, 19:09

Ich hab noch nicht überall genau hingeschaut, wenn was blüht, vieles darf ja auch nicht blühen, weil ich das Gemüse vorher essen will... Schnittlauch und Winterheckenzwiebeln lasse ich aber jedes Jahr blühen. Sie sind, wie alle Allium-Arten ein Insektenmagnet. Obst muss natürlich blühen und zieht die Tierchen an, aber hier wurde ja nach Gemüse gefragt...
Gärtnern ist Leben

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1669
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von maleficum » Do 10. Jan 2019, 06:36

Martin hat geschrieben:
Mi 9. Jan 2019, 19:09
aber hier wurde ja nach Gemüse gefragt...
manches Gemüse muss aber angeflogen werden, sonst keine Früchte ;-)
Bild

Benutzeravatar
GmiasObstTierla
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 118
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 10:47
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von GmiasObstTierla » Do 10. Jan 2019, 21:22

Kompromiss bei den Pflanzen, die erst im nächsten Jahr blühen (z.B. Grünkohl): Zuerst essen, dann Strünke stehen lassen und warten, bis alles voller Blüten ist. Speziell bei den Kohlsachen sehr einfach und um die Jahreszeit auch nicht so störend. Und das leuchtende Gelb ist auch toll fürs Auge!

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1520
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Gemüseblüten als Nektar- und Pollenlieferant

Beitrag von Simbienchen » Do 10. Jan 2019, 23:04

GmiasObstTierla hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 21:33
Herbsthimbeere die ganze Saison etwas zu holen.
Es gibt eine Herbsthimbeere? Hat die einen Namen ?
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Antworten